• 01ploeck56a_+_buch+antiqua04_ausschnitt_1200x345.jpg
  • 02ploeck56a_+_buch+antiqua04_ausschnitt_1200x345.jpg
  • 03ploeck56a_+_buch+antiqua04_ausschnitt_1200x345_+heller.jpg

Veranstaltungen

Plakat_Peace.jpgStephan Grigat,
Lehrbeauftragter an der Uni Wien

diskutiert

am 10. Mai 2019
um 19:30 Uhr

zu

Israel nach den Wahlen und
die iranische Bedrohung

 


 

Antje Wagner las aus ihrem Roman "Schattengesicht"

Vielen Dank an Antje Wagner für die tolle Lesung und vielen Dank an Carina Nitsche für die Bilder und Eindrücke, die sie für uns festgehalten hat.


 © Carina Nitsche


 

Schattengesicht.jpgAntje Wagner liest aus ihrem Roman "Schattengesicht"

Samstag, 6. April 2019
19:00 Uhr
Buchhandlung & Antiquariat Schöbel
Plöck 56 a, 69117 Heidelberg

Eintritt: fünf €, ermäßigt drei €

Eine gemeinsame Veranstaltung der BücherFrauen Rhein-Neckar e.V. und der Buchhandlung & Antiquariat Schöbel

Milas Freundschaft zu Polly reicht bis in die Kindheit zurück: Das unglückliche Mädchen, das sich in ein eigenes "Halbreich" flüchtet, findet unter einer Trauerweide am Rande eines Waldes eine Freundin. Selbst als Mila längst erwachsen ist und eine Lehrerinnenausbildung absolviert, bleibt Polly ihre stete Begleiterin - und unterstützt sie, auch wenn es um den Kampf gegen Ungerechtigkeiten oder um Rache geht.

„Schattengesicht“ erschien zum ersten Mal 2010 im Querverlag. Im gleichen Jahr wurde das Buch „Krimi des Jahres“ der Schwulen Buchläden Deutschlands, im Juni 2012 folgte die Auszeichnung als „Jugendbuch des Monats“ bei ö1/ORF. 2018 erschien die Neuauflage im Ulrike Helmer Verlag.

Antje Wagner, Jahrgang 1974, studierte deutsche und amerikanische Literatur-und Kulturwissenschaften.
Sie schreibt Romane und Erzählungen für Jugendliche und Erwachsene. „Unland“ wurde 2010 unter anderen mit dem ver.di Literaturpreis ausgezeichnet, „Vakuum“ erhielt 2013 den Leipziger Lesekompass der Leipziger Buchmesse und der Stiftung Lesen. Eine Kinofilm-Adaption dazu ist in Vorbereitung. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung nahm Antje Wagner 2012 in den Kanon der „besten deutschsprachigen Autoren unter 40 Jahre“ auf.


 

Plakat BücherFrauen .jpgFreitag 21.09.2018  20:00 Uhr

BücherFrauen-Lesenacht

mit Autorinnen der Bücherfrauen

Der Abend steht im Zeichen der Autorinnen der BücherFrauen, die ihre Texte einem größeren Publikum vorstellen. Dabei sind die Texte so unterschiedlich wie die Themen, die angesprochen werden. Es wird sachlich, kritisch, abstrakt, realistisch, politisch, witzig, kurz und lang. Freuen Sie sich auf einen Abend prallen Lebens.

 

Eintritt 5 €

Veranstallter: BücherFrauen Heidelberg

 


Mittwoch 19.09.2018- 19:30 Uhr

mit Katja Edelmann

Buchvorstellung

Glücksorte in Heidelberg: Fahr hin und werd glücklich

 

Glücksorte Buchvorstellung.jpg


 

Sonntag 3.6.2018 - 11 Uhr

Fotobuch-Versteigerung aus der Bibliothek von Stefan Kresin, des langjährigen Fotografen der RNZ,
mit und für die Rhein-Neckar-Zeitung

Plakat Kresin_Schöbl_Seite_1_800x568.jpg


Ausgewählte Schwarz-Weiß-Bilder des Fotografen


 

Samstag 20.01.2018 - 19:30 Uhr

Untergangster.jpgunsere erste Buchvorstellung im neuen Jahr zur unüblichen Zeit

Untergangster des Abendlandes:

Ideologie und Rezeption der rechtsextremen ‚Identitären‘ (Substanz)

von Judith Goetz (Herausgeber),‎ Joseph Maria Sedlacek (Herausgeber),‎ Alexander Winkler (Herausgeber)

 

Marta Press 2017  436 S.  20 €

 

Die rechtsextremen ‚Identitären‘ gehören ohne Zweifel zu den wichtigsten Akteur*innen des außerparlamentarischen Rechtsextremismus in Österreich. Ihr „Erfolgsrezept“ liegt einerseits darin begründet, sich nach außen hin vom Nationalsozialismus abzugrenzen und so behördlicher Repression nach dem „Verbotsgesetz“ aus dem Weg zu gehen und andererseits gesellschaftlich anschlussfähige Konzepte eines modernisierten völkischen Nationalismus zu propagieren. Dabei bedienen sie sich eines Straßenaktivismus, der geschickt mit Social-Media-Tools inszeniert und verbreitet wird.
Bisherige Auseinandersetzungen mit diesem relativ jungen Phänomen übernahmen nicht selten unkritisch Selbstbezeichnungen der ‚Identitären‘ als „weder links noch rechts“ oder „Neue Rechte“ und ließen dahinter stehende ideologische Denkmuster meist zu kurz kommen.
Der vorliegende Sammelband nimmt daher eine kritische Analyse dieser Selbstinszenierungen vor, indem die hinter dem ‚identitären‘ Denken stehenden Vordenker und Ideologeme wie (Neo-)Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus analytisch durchdrungen und mit anderen Formen des Rechtsextremismus in Verbindung gesetzt werden. Ergänzend werden bislang vernachlässigte Themen wie subkulturelle Bezüge der ‚Identitären‘, propagierte Geschlechterbilder, Rhetoriken der Angst sowie ihr Verhältnis zu Islamismus und eurasischer Ideologie ins Zentrum der Analyse gerückt.
Dabei wird auch der Frage nachgegangen, wie sich der rechtsextreme Charakter der ‚Identitären‘ begründen lässt und inwiefern von einer modernisierten Form des Rechtsextremismus gesprochen werden kann.


 

Freitag 15.12.2017 - 19:30 Uhr

Plakat 4 Bilder.jpgBuchvorstellung

111 Orte in Heidelberg, die man gesehen haben muss!!!

 

Zweiter Termin!!!

HP Mayer liest aus seinem Reiseführer und berichtet über Erlebnisse, Exkursionen und Begegnungen auf dem Weg  zu den "111 Orten" !

 

Die Stadt der Romantik verzaubert ihre Einwohner und über zwölf Millionen Gäste jährlich. Das Schloss, die alte Universität und die Altstadt-Kulisse am Neckar sind weltberühmt. Doch gerade abseits dieser touristischen Trampelpfade ist Heidelberg faszinierend, lebendig und modern.
"111 Orte in Heidelberg" ist eine Sammlung der wenig bekannten Details und der unbekannten Plätze und erzählt dazu immer eine spannende Geschichte. Wenn es noch nicht passiert ist, dann verlieren Sie mit diesen neuen Einblicken ganz sicher Ihr Herz in Heidelberg.

hier direkt bestellen im online-shop


 

Montag 4.12.2017  - 19.30 Uhr

Lesung-noch_ein_wenig_Zeit.jpgHans Zengeler liest aus

Noch ein wenig Zeit - Bloch IV

 

Ein älteres Paar.
Ira und Josef.
Sie führt ihn an ihr Sterben und Tod heran.

Ein älterer Mann und eine junge Frau.
Josef und Marlene.
Sie führt ihn ins Leben zurück.

 

Toll
Für mich
Für Sie?
Zuhören

die homepage vom Autor www.zengeler.de


 

Mittwoch 29.11.2017 - 19:30 Uhr

Buchvorstellung

111 Orte in Heidelberg, die man gesehen haben muss!!!

 

Plakat_111_Orte.jpg


 

  • 1
  • 2